Forum "Ahnensuche Mitteldeutschland"
Forum zu den Mailinglisten www.ahnensuche-thueringen.de, www.ahnensuche-sachsen.de, www.ahnensuche-vogtland.de
 

 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Wie findet man den Vater unehelicher Kinder?



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum "Ahnensuche Mitteldeutschland" Foren-Übersicht -> Behörden: Standesämter, Gerichte, Grundbuchämter, ...
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Siegfried Mühle
Stamm-Mitglied
Stamm-Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 01.09.2006
Beiträge: 474
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 31.07.2008, 15:59    Titel: Wie findet man den Vater unehelicher Kinder? Antworten mit Zitat

Ahnen- und Familienforscher stehen oft vor der Tatsache, dass der Vater eines unehelich geborenen Kindes nicht in den Kirchenbüchern genannt ist. Bricht hier die Vorfahrenforschung ab?
Dr. R.Bussert erläuterte dazu in den Familiengeschichtlichen Blättern 1937 unter dem Titel "Wie findet man den Vater im Falle einer unehelichen Geburt vor 1900?" interessante Fakten zu den zuständigen Vormundschaftsgerichten.

Eine Abschrift dieses Beitrages kann als PDF-Datei auf www.muehle-com.de/Listenarchiv-Dateien/Vater_finden.pdf nachgelesen werden. Auf Wunsch kann ich sie auch als Word-Datei zuschicken.

Siegfried (Mühle)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden MSN Messenger
Silko Ronczka
Teilnehmendes Mitglied
Teilnehmendes Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 09.08.2009, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Und wie geht man denn vor, wenn sich aus der Geburtsurkunde (Geburt am 22.12.1915) lediglich der Name der ledigen Mutter ergibt, der Vater jedoch nicht genannt wird? Über den Vater ist nichts bekannt. Wie komme ich denn da an Daten heran?

LG Silko Ronczka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Fuchs
ist
ist



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 24.01.2005
Beiträge: 511
Wohnort: Vogtland

BeitragVerfasst am: 09.08.2009, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Silko,

fordere die Abstammungsurkunde an. Mit etwas Glück hat die Mutter den Vater benannt, doch taucht der nicht in der Geburtsurkunde auf. Am besten fragt man nach einer Abschrift aller Eintragungen zum Vorgang. Dann weiß man alles was in den Büchern steht. Christian Kirchner, Mitglied im Forum, kann da sicher noch genaueres schreiben.
_________________
Beste Grüße
Frank / www.familienarchiv-fuchs.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Silko Ronczka
Teilnehmendes Mitglied
Teilnehmendes Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 18.06.2009
Beiträge: 9
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 10.08.2009, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die schnelle Antwort und: Entschuldigung. Ich habe mich wohl etwas unglücklich ausgedrückt. Das liegt daran, dass ich noch so manche Verständnisprobleme im Zusammenhang mit dem Personenstandsrecht (für mich persönlich) sehe.

Ich arbeite selber nach Möglichkeit mit Kopien aus den Büchern (klar, wenn man "nur" eine Urkunde selbst hat, dann geht es nicht anders). In obigem Falle habe ich eine Kopie aus dem Geburtenbuch (A) dort ist der Vater nicht benannt. Ist es denn denkbar, dass noch irgendwo anders Daten vorgehalten wurden, aus denen der Vater hervorgehen könnte. Ich meine früher (bevor es die EDV gab) existierten dorch nur die 3 Bücher A, B, und C? Oder gab es noch mehr? Und wenn der entsprechende Abstammungsvermerk nicht aus dem Geburtenbuch hervorgeht, woraus sollte er sonst hervorgehen?
_________________
LG vom Silko aus Leipzig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Christian Kirchner
Erfahrenes Mitglied
Erfahrenes Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:männlich
Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 119
Wohnort: Limbach-Oberfrohna

BeitragVerfasst am: 11.08.2009, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

Frauen waren zur Angabe des Vaters nicht verpflichet. Selbst wenn sie ihn angeben wollten, war dies nicht möglich. Erst ab 1938 konnten uneheliche Kinder auch einen Vater bekommen. Winken Vorher war lediglich eine nachträgliche Anerkennung durch die Eheschließung möglich.

Informationen können höchstens noch in der Kirche zu finden sein, als der Pfarrer ein klärendes Taufgespräch mit der Mutter führte.

Viele Grüße

Christian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silvia Köppe
Teilnehmendes Mitglied
Teilnehmendes Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 08.07.2013, 00:43    Titel: Antworten mit Zitat

Dieses Thema interessiert mich aber auch:

Meine Oma Anna Marie Gennert * 14.12.1897 Halle-Saale;

Geburtsurkunde enthält nur den Namen der Mutter Anna Gennert und whf. in Beesenlaublingen.

Ist die Mutter nur nach Halle gegangen um ihr Kind zur Welt zu bringen?

Konnte die Mutter ihr Kind taufen lassen? Und wo dann? in der Geburtsstadt des Kindes oder da wo sie gewohnt hat?

Bei der Hochzeit der Tochter am 24.01.1920 steht im Traubuch nur zur Mutter, - Tochter der unverehelichten Anna Gennert, jetzt verehelichten Grubenarbeiter August Hoppe, whf. in Bernburg.

In Bernburg finde ich aber keinen dieser Namen, in Beesenlaublingen war auch nichts zu finden.

Das ist mein toter Punkt, kann mir vllt. einer Ratschläge geben, wie ich vorgehen könnte?

Als erstes werde ich aber mal beim Standesamt Halle anrufen wegen der Abstammungsurkunde und einer Abschrift aller Eintragungen zum Vorgang.

Silvia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Silvia Köppe
Teilnehmendes Mitglied
Teilnehmendes Mitglied



Geschlecht: Geschlecht:weiblich
Anmeldungsdatum: 05.06.2013
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 09.07.2013, 11:30    Titel: Antworten mit Zitat

Heute beim StA Halle angerufen und bekam die Antwort das es z. b. eine Sammelakte gibt, die aber nicht verschickt wird!!!!

Abstammungsurkunde ist mit der Geburtsurkunde gleichzusetzen, lt StA.

Das einzige was ich bekommen kann ist eine Abschrift aller Eintragungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Forum "Ahnensuche Mitteldeutschland" Foren-Übersicht -> Behörden: Standesämter, Gerichte, Grundbuchämter, ... Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Kinder des Johann Gottlob August Täge... Rudolf Ancke Namen und Familien 0 01.05.2009, 22:09
Keine neuen Beiträge Kürmeß Vater Alexander Broich Tote Punkte 0 17.01.2007, 09:16
Keine neuen Beiträge Familienname VATER Andrei Zahn Namen und Familien 0 31.05.2006, 10:35
Keine neuen Beiträge Unehelicher Vater/Hecklingen ( SA ) Manfred Renner Tote Punkte 0 09.09.2005, 13:13



Powered by phpBB 2.0.23 © 2001, 2002 phpBB Group

BBoard.de bietet Ihnen ein Kostenloses Forum mit zahlreichen tollen Features

Impressum